Geheimnis von Tammus 17

  Entdeckung und Datierung der biblischen Apokalypse 2008 - 2015

Kapitel 1

Die Botschaft des Propheten Jona an New York

 

Abschnittsverweise für dieses Kapitel:

Klicken Sie auf eine beliebige Überschrift Ihres Interesses, und Sie werden zum entsprechenden Textabschnitt gelotst.
Erfordert freien Adobe Reader.

Gottes Zielsetzung und Zeitplan

Indem ihr dies zuerst wisset, dass keine Weissagung der Schrift von eigener Auslegung ist. Denn die Weissagung wurde niemals durch den Willen des Menschen hervorgebracht, sondern heilige Männer Gottes redeten, getrieben vom Heiligen Geiste. (1. Petrus 1:20-21)

Das Wissen um Gottes Plan hilft uns dabei, die Teile des Apokalypse-Puzzles zusammenzufügen. Die Zeiten und Daten, die ich für die Apokalypse vorausgesagt habe, ergaben sich aus meinem Verständnis der Beziehungen zwischen Schlüsselereignissen in Gottes Vorhaben, wie sie in der Bibel beschrieben sind.

Auf der Grundlage dieses Verständnisses entwickelte ich Zeittafeln zu jenen Ereignissen und setzte Gottes enthüllten biblischen Plan mit historischen Begebenheiten in Beziehung. Als nächstes bezog ich diese Ausgangsmuster auf die wissenschaftlichen Interpretationen zu den Bedeutungen im Zahlensystem des hebräischen Alphabets, die ich daraufhin mit verschiedenen aus alter Zeit stammenden Kalendern zur Übereinstimmung brachte. Vor meinem Auge begann ein Bild immer klarere Konturen anzunehmen.

Nun sind ja nur die Bibelverse göttlich inspiriert. Alles Übrige ist eine aufregende Entdeckung von Wechselbeziehungen, wie sie zwischen den Zahnrädern im Innern einer Kuckucksuhr ablaufen. Um eine Prämisse untermauern zu können, benötigte ich wenigstens zwei Bibelverse als „Zeugen“ für irdische und fünf Bibelverse für himmlische Ereignisse.

Können wir den Zeitpunkt wissen?

Heute sind viele Christen davon überzeugt, dass wir den Zeitpunkt von Christi Wiederkunft nicht voraussagen können. Ich lege Ihnen deshalb nahe zu studieren, was Jesus in Matthäus, Kapitel 24 und 25 sagte:

Von jenem Tage aber und jener Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel der Himmel, sondern mein Vater allein. (Matthäus 24:19-22 UELB)

Wachet also, denn ihr wisset nicht, zu welcher Stunde euer Herr kommt. (Matthäus 24:42 UELB)

So wachet nun, denn ihr wisset weder den Tag noch die Stunde. (Matthäus 25:13 UELB)

Wehe aber den Schwangeren und den Säugenden in jenen Tagen! Betet aber, dass eure Flucht nicht im Winter geschehe, noch am Sabbath; denn alsdann wird große Drangsal sein, dergleichen von Anfang der Welt bis jetzthin nicht gewesen ist, noch je sein wird; und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden jene Tage verkürzt werden. (Matthäus 24:19-22 UELB); [Wörter in Klammern und Hervorhebungen in Fettdruck vom Autor]

In den oben zitierten Versen ist die Rede von „Tagen“, „Stunden“ und einer „Jahreszeit“ wie Winter oder Frühling. Um eine Jahreszeit bestimmen zu können, muss man aber wissen, von welchem Land die Rede ist. Da die Apokalypse weltweit erfolgt, kann eigentlich gar keine eindeutige Jahreszeit angegeben werden. Es gibt keine Jahreszeit, die zugleich auf der ganzen Welt herrscht. Jahreszeiten unterscheiden sich jeweils von einer Hemisphäre zur anderen und durch die jeweilige Höhe über dem Meeresspiegel.

Aus diesem Grund ist die Stunde ungewiss. Diese Tatsache als solche hat unter den Christen zu krassen theologischen Missverständnissen geführt. In einem stimmen die meisten christlichen Gelehrten jedoch überein, nämlich darin, dass der endgültige Weltuntergang plötzlich erfolgen wird und seine vorgesehene Dauer aufgrund schwerer Verfolgungen, „um der Erwählten willen“, verkürzt wird.

Diese versprochene „Verkürzung“ macht jegliche Prognose im Zusammenhang mit einer „Jahreszeit“ unsicher. Daniel beziffert die ursprüngliche Dauer der Apokalypse auf sieben Jahre. „Verkürzt“ könnte entweder einige Tage oder Wochen weniger als die sieben Jahre oder vielleicht sogar ein paar Jahre weniger als ein Jahrhundert bedeuten. (Beachten Sie, wo in meiner Sieben-Jahre-Tabelle der Apokalypse die verschiedenen Endpunkte in den Zeitraum zwischen die Jahre 2015-2018 fallen).

Aus meiner Tabelle Die 12 Zeitabschnitte der Apokalypse entnehme ich, dass dieser verkürzte Zeitraum zwischen dem 17. September und dem 21. Dezember 2015 liegt. Es könnte sein, dass es sich dabei um die verkürzte Periode handelt, von der Daniel spricht. Im Hinblick auf die Gesamtdauer der Apokalypse könnten diese wenigen Wochen Zeitdifferenz einen großen Unterschied bei der Anzahl der Menschen bedeuten, die dem Untergang geweiht sind.

Die zwölf Zeitabschnitte

Ich bestimmte die Sieben-Jahre der Apokalypsemit zwölf Zeitabschnitte von jeweils sieben Monaten im Abgleich mit den zwölf Zeitaltern der 7000-Jahre-Tabelle der Menschheitsgeschichte.

Die Zahl Zwölf (12) stimmt mit den Begriffen „Regierung“ und „Perfektion“ überein. Sie symbolisiert göttliche Vollkommenheit der Staatsverwaltung. In Matthäus 19:28 ist die Rede von zwölf Thronen, auf denen Richter sitzen, die für die zwölf Stämme Israels zuständig sind.

Auch die zwölf Tierkreiszeichen bilden eine Karte der Sterne. Sie werden von unwandelbaren Gesetzen regiert und stellen eine göttliche Schöpfung dar.

Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes, und die Ausdehnung verkündet seiner Hände Werk. Ein Tag berichtet es dem anderen, und eine Nacht meldet der anderen die Kunde davon. Keine Rede und keine Worte, doch gehört wird ihre Stimme. Ihre Messschnur geht aus über die ganze Erde, und bis an das Ende des Erdkreises ihre Sprache; er hat der Sonne in ihnen ein Zelt gesetzt. (Psalm 29:1-4)

Kannst du knüpfen das Gebinde des Siebengestirns, oder lösen die Fesseln des Orion? Kannst du die Bilder des Tierkreises hervortreten lassen zu ihrer Zeit, und den großen Bären leiten samt seinen Kindern? Kennst du die Gesetze des Himmels, oder bestimmst du seine Herrschaft über die Erde? (Hiob 38:31-33 UELB)

Die Sieben-Jahre der Apokalypseist in zwölf (12) Perioden unterteilt, so dass sie sich mit der 7000-Jahre der Menschheitsgeschichte abgleichen lässt. Es ist wie bei den russischen Babuschka-Figuren: die kleinere passt in die jeweils größere, jedoch alle sind bis auf den unterschiedlichen Maßstab völlig gleich. Diese Symmetrie ist Beweis für die göttliche Urheberschaft der Bibel.

Die siebenjährige Große Apokalypse nach dem Buch Daniel und der Offenbarung beginnt offiziell am 21. Dezember 2008 zur Zeit der Wintersonnenwende in der nördlichen Hemisphäre, also während der längsten Nacht des Jahres. Ich nenne zuweilen die gesamte siebenjährige Cheth-Ära die Große Apokalypse, um sie von der noch intensiveren letzten Hälfte dieses Zeitalters zu unterscheiden, welches ich als die Mini-Apokalypse bezeichne. Sie ist jedoch nur hinsichtlich ihrer Dauer “mini”. Im Hinblick auf ihre Zerstörungskraft, das Leid, die Angst, den Schrecken und den Tod, die sie mit sich bringt, ist sie absolut gewaltig und verheerend.

Es wird Ihnen sofort auffallen, dass die Tabelle sieben (7) astronomisch bedeutsame Daten enthält. Drei davon fallen auf die Wintersonnenwende und vier (4) sind Tag- und Nachtgleichen. Wieder erhalten wir das Verhältnis 7:5, das uns dazu aufruft, bestimmte Daten im Sinne ihrer korrekten Positionierung festzulegen. Der parallele Verlauf in Tabellen wie diesen, die unabhängig voneinander auf unterschiedliche Variablen zurückzuführen sind, ist kein Zufall. Die Symmetrie ist ein Beweis für Gottes in der Bibel angekündigte Absicht.

Die Mini-Apokalypse beginnt im ersten Monat der sechsten Periode, am 4. Dezember 2011. Dieses Datum habe ich ermittelt, indem ich Daniels 1290 Tage vom 17. Tammus (4. Juli 2015) rückwärts zählte. Die Tabelle der 12. Periode bezieht sich auf Daniels und Johannes’ zwölf (12) Prophezeiungen, die in den jüdischen Feiertagen verankert sind. Elf dieser Vorhersagen lassen sich vom 17. Tammus zum 4. Januar 2012 um 1260 Tage zurück zählen. Ihre Erklärung erfolgt später. Hier finden wir erneut das 7:5 - Verhältnis, was die Vorstellung stützt, dass das Ereignis, das ich die Mini-Apokalypse nenne, in die siebenjährige Periode der biblischen Apokalypse eingefügt ist.

Die Mini-Apokalypse besitzt eine spezielle Bedeutsamkeit, die am besten anhand der 11. und 12. Perioden der Zeittafel der Großen Apokalypse zum Ausdruck kommt. Zählt man nämlich vom letzten 17. Tammus (4. Juli 2015) rückwärts, erkennt man, dass elf Prophezeiungen am 4. Januar 2012, dem zweiten Monat der sechsten Periode, zusammenlaufen. Nur eine einzige Prophezeiung weist dreißig Tage zurück, nämlich auf den 4. Dezember 2011 hin, den ersten Monat der sechsten Periode.

Die Mini-Apokalypse endet sechs Tage vor der Herbst-Tagundnachtgleiche, am 17. September 2015, was sich errechnen lässt, wenn man Daniels 1335 Tage vom 4. Januar 2012 an vorwärts zählt. Daniel zufolge bricht nach dieser Periode das gesegnete Zeitalter an, da nun alle Strafgerichte gegen die gegenwärtige menschliche Zivilisation unter Satans Herrschaft ihr Ende gefunden haben werden.

Genau genommen endet die biblische siebenjährige Dauer der Apokalypse am 21. Dezember 2015, weil mehr Zeit nötig sein wird, um das todbringende Kriegsmaterial, das von den zahlreichen Schlachten übrig geblieben sein wird, zu beseitigen. Dieser hochexplosive Giftmüll könnte noch immer viel Leid verursachen, Menschen töten oder verstümmeln, sobald versteckte Landminen hochgehen oder Munition detoniert, wenn Menschen oder Tiere gerade in der Nähe sind.

Ich habe bereits an anderer Stelle darauf hingewiesen, dass das Datum verschiedener apokalyptischer Ereignisse aufgrund meiner mathematischen Berechnungen eigentlich feststeht. Vielleicht wollen Sie zwischendurch zur Tabelle der Zwölf Zeitabschnitte der Apokalypse zurückkehren, um sich zu orientieren, während Sie dieses Kapitel lesen. Denken Sie daran, dass die Ordnungszahlen von 1 bis 12 der jeweiligen Zeitabschnitte in der linken Kolumne stehen. Rechts davon finden Sie Anfangs- und Enddaten der siebenmonatigen Periodendauer. Der Gesamtzeitraum, in dem die Apokalypse sich abspielt, beträgt (12 x 7 Monate = 84) sieben Jahre.

Es dürfte ferner bei der Lektüre dieses Buchs hilfreich sein, von Zeit zu Zeit auch die anderen Tabellen heranzuziehen, z.B. Die 7000-Jahre-Tabelle der Menschheitsgeschichte und Die Sieben-Jahre-Tabelle der Apokalypse. Ich beziehe mich nämlich des öfteren auf diese maßgeblichen Daten. Um die Tabellen griffbereit zu halten, sollte man ihnen einen festen Platz geben und sie in ihrer richtigen Reihenfolge aufbewahren. 

Wird Jona nach New York kommen?

Jona ist nach der Bibel bekanntermaßen der größte Querkopf unter den hebräischen Propheten. Als Gott den Jona in die Hauptstadt des alten Assyrerreichs, Ninive, entsandte, war sie gerade der ärgste Feind Israels. Diese riesige Stadt stellte ein bedeutendes Zentrum der militärischen Macht, des Handels und der technischen Forschung dar.

Doch der allmächtige Gott Israels hatte ein Strafgericht gegen die gewaltige Stadt beschlossen. Er schickte seinen Propheten, um Ninive zu warnen, ehe er es samt seinen Bewohnern wegen deren Sündhaftigkeit dem Boden gleichmachen würde. Jona wollte nicht, dass man Ninive warnte, weil er befürchtete, dass dieser Feind Israels sich noch bußfertig zeigen könnte. Der Prophet wollte den Feind seines Heimatlandes vernichtet wissen, obwohl er ahnte, dass der Herr in Seiner Gnade sein Vorhaben aufgeben und seine Widersacher nicht verderben würde, sofern sie bereuten. Nun, sie taten tatsächlich Buße, und so wurde Gottes Urteil aufgeschoben.

Ehe es jedoch zu all dem kam, hatte Jona versucht, sich per Schiff aus dem Staub zu machen. So wollte er Gottes Gebot „umsegeln“. Doch musste er auf dramatische Weise erfahren, dass er Gottes Geheiß nicht entrinnen konnte. Mitten im schlimmsten Sturms seines Lebens wurde Jona von einem riesigen Fisch verschluckt, der ihn genau an den Ufern eben jener Stadt wieder ausspie, die Gott durch seinen Propheten gewarnt wissen wollte. Da tat Jona seine Pflicht, und tatsächlich zeigte sich die Stadt reumütig, und zwar vom König bis zum Mann auf der Straße. Jona war alles andere als erfreut über diese Gottesgnade. Deshalb berichtet das Buch von weiteren Lektionen, die dieser widerspenstige Prophet noch von Gott erteilt bekam (nachzulesen in der Bibel, Buch Jona im Alten Testament).

Ich kann Jonas Lage nachempfinden. Als Gott mir auftrug, dieses Buch zu schreiben, wollte ich Seinem Ruf zunächst nicht folgen. Im Gegensatz zu Jona schätzte ich die Botschaft nicht: Ich hatte keine Lust anzukündigen, dass New York, das heutige Beispiel einer Welthauptstadt, zerstört würde. Ich befürchtete, dass man mich als Wahnsinnigen oder ähnlich bezeichnen würde. In der Kirche hatten die Leute bereits begonnen, mir aus dem Weg zu gehen, bloß weil ich angemerkt hatte, dass in absehbarer, ja vielleicht genau bestimmbarer Zukunft eine Apokalypse eintreten könne.

„Warum wurde ich ausgewählt?“, fragte ich mich. Ich bin ungeübt im Schreiben (lahme Ausrede), Englisch ist nicht einmal meine Muttersprache (die nächste Ausrede), und außerdem konnte ein Buch wie dieses zu sehr unangenehmen Konfrontationen führen (noch eine Ausrede). Wann immer ich bei Mendocino einen Fuß in die Brandung des Pazifischen Ozeans setzte, beunruhigte mich die Vorstellung, dass plötzlich ein großer Fisch aus dem Wasser springt, um mich zu verschlingen. Also setzte ich mich hin und fing an zu schreiben – ohne zunächst eine Ahnung davon zu haben, wo ich anfangen sollte.

Wie Jona war ich überzeugt, ausgewählt zu sein, um eine bestimmt unerfreuliche Botschaft von Gott zu überbringen. Ich schätze, das geschah teilweise deswegen, da ich ein bisschen was über die Mechanik der Zahnräder von Uhrwerken weiß und weil (wie ich feststellte) Bibelprophetie ganz ähnlich wie die Zahnräder einer Uhr funktionieren. Indem ich mich derartiger „Zahnräder“ bediene, kann ich eine Reihe von deckungsgleichen Zeittafeln zusammenfügen und kontrollieren, in denen hervorstechende prophezeite Ereignisse sich überschneiden bzw. in exakter mathematischer Weise zueinander in Beziehung stehen. Von diesen Tabellen darf ich zuverlässig erwarten, dass der Vogel (die Apokalypse) in der Kuckucksuhr der Bibelprophetie hervorschnellen wird, wenn die Zahnräder so ineinander greifen, wie Gott das für sie vorgesehen hat.

Anders als Jona hege ich die Hoffnung, dass die Bürger des neuzeitlichen „Ninive“ (in New York und anderswo auf der Welt), die dieses Buch lesen, tatsächlich bereuen werden und ihnen die garantiert kommende Vernichtung erspart bleibt. Sie sind nun gewarnt. Gleich den Bewohnern von Ninive, vom König an abwärts, können Sie davon verschont bleiben, wenn Sie die Warnung beherzigen, die Gott Ihnen mittels dieses Buchs, verfasst von Seinem widerspenstigen Diener, zukommen lässt.

Das erste Ereignis der Apokalypse

Und das Weib, das du sahst, ist die große Stadt, welche das Königtum hat über die Könige der Erde. (Offenbarung 17:18)

Das erwähnte “Babylon” steht hier für New York. Die Stadt wird im Verlauf des ersten Zeitabschnitts der Apokalypse zerstört, und zwar zwischen dem 21. Dezember 2008 und dem 22. Juli 2009. Ich vermute, dass dies kurz vor Weihnachten 2008 der Fall sein wird.

Im Zusammenhang mit diesen Zeitmustern kam mir noch ein anderer Gedanke. Nehmen wir das Anfangsdatum der Sintflut. Sie begann am 17. Tag des 2. Monats (was dem Rosetta-Stein-Prinzip entspricht) mit Regengüssen und Erdbeben, welche „die Quellen der Tiefe“ aufbrechen ließen (s. Genesis 7:11). Die genaue Datierung der Zerstörung New Yorks könnte auf 30 (erster Monat) plus 17 Tage des zweiten Monats fallen, was 47 Tage vom 21. Dezember 2008 entfernt ist. Denken Sie an den Vergleich mit dem großen Ei, welcher aufgrund der Aussage Jesu zutreffen könnte: „Denn das Kommen des Menschensohnes wird genau wie die Tage Noahs sein.“ (Matthäus 24:37)

Weshalb nehme ich an, dass es sich bei der Stadt, auf die in der Offenbarung 17 und 18 verwiesen wird, um New York handelt? Nun, dass New York das Ziel von Terroristen ist, wird von Regierungsräten, staatlichen Sicherheitsbeauftragten und kundigen jungen Reportern längst nicht mehr bezweifelt. Sie schreiben immer wieder darüber, dass New York das ausgesuchte Ziel für Terroranschläge ist. Oft werden dabei hinterhältige Bombenleger und einfache Kernwaffen erwähnt. Wenn ich in der Nähe von New York City leben würde, nähme ich diese Warnungen jedenfalls ernst und täte etwas dagegen.

Ich will das erklären. Die Bibel prophezeit und beschreibt die Zerstörung einer Weltstadt mit wichtigen Hafenanlagen, die den gesamten Handel und die militärische Macht der ganzen Welt beherrschen wird. In der Offenbarung nennt Johannes diesen Ort „Babylon die Große“. In alter Zeit repräsentierte Babylon die erste Zivilisation des Menschen, ein vereinigtes Imperium nach der Sintflut.

Die Bibel sagt voraus, dass zukünftig eine große Stadt innerhalb einer einzigen Stunde zerstört wird (Offenbarung 18:10, 19). Die Möglichkeit, eine große Stadt in Stundenfrist auszulöschen, ist in unserem modernen Nuklearzeitalter seit noch nicht gar so langer Zeit gegeben.

...und sie werden von ferne stehen aus Furcht vor ihrer Qual und sagen: Wehe, wehe! die große Stadt, Babylon, die starke Stadt! denn in einer Stunde ist dein Gericht gekommen. (Offenbarung 18:10 UELB)

New York entspricht genau der Beschreibung in der Bibel, Offenbarung, Kapitel 18. Die Stadt ist das kulturelle, wirtschaftliche und finanzielle Herz der größten Weltmacht, die es je auf Erden gegeben hat. Es fungiert als globales Nervenzentrum aller Handels, Bank- und Börsengeschäfte sowie der gesamten Streitmacht. Allein durch den Verlust der zwei Türme des World Trade Centers bleibt der Schaden, der damit der Weltwirtschaft am 11. September 2001 zugefügt wurde, weiterhin erheblich. Man stelle sich vor, welche Wucht dann erst die Welt träfe, wenn New York total vernichtet würde!

Wie zahlreiche Berichterstatter in den heutigen Medien glaube auch ich, dass internationale Terroristen nicht rasten werden, bis sie Amerika am Boden haben. Am 26. Februar 1993 brachten sie einen improvisierten Sprengkörper auf der zweiten Parkebene des World Trade Centers zur Explosion. Acht Jahre später, am 11. September 2001, griffen sie dasselbe Ziel mit entführten Flugzeugen an. Diese beiden Anschläge sind die Vorläufer ähnlicher Geschehnisse, die uns noch bevorstehen.

Ich sage voraus, dass islamische Terroristen alle für den Bau einer schmutzigen Atombombe nötigen Teile, getarnt als normale Fracht, mit Schiffscontainern in die Vereinigten Staaten schmuggeln werden. Planung und Ausführung einer solchen Aktion nimmt Jahre in Anspruch. Zuletzt waren es acht Jahre, die zwischen den beiden terroristischen Angriffen auf die Twin Towers vergingen.

Dieses Mal dürfte es nicht so lange dauern. Die Terroristen werden wahrscheinlich einen Büro- und Warenhauskomplex im Zentrum von New York anmieten, um die Bomben dort zu montieren. Zur Unterstützung wird eine bereits voll funktionsfähige Bombe außerhalb der USA zusammengesetzt und auf einem Schiff mit doppelter Wandung in den Stadthafen befördert, wo das Schiff dann vor Anker geht.

Inzwischen ist allgemein bekannt, dass große Mengen spaltbares Material infolge schlampiger Kontrollen aus den strategischen Atomlagern Russlands verschwunden sind. Die Existenz eines kompetenten Schwarzmarktes für Nuklearmaterialien wurde kürzlich eindringlich bestätigt durch ein Eingeständnis Libyens, dass man Kontakte zur „Pakistan Connection“ unterhalte, um an Bauteile und Stoffe heranzukommen, die zur Konstruktion von Nuklearanlagen erforderlich sind.

Es ist mittlerweile rundum bekannt, dass das in Russland verschwundene Spaltmaterial in die Hände von Terroristen gelangt ist, die von arabischen Ölproduzenten ausgiebig finanziert wurden. Vielleicht wird ja, als letzte Warnung, ein Teil des verschwundenen hoch angereicherten Urans bzw. Plutoniums noch entdeckt und Amerika so in höchste Alarmbereitschaft versetzt – kurz bevor die Bomben explodieren. Es handelt sich hier um meine persönlichen Überlegungen. Die Zeit wird zeigen, was im einzelnen passiert.

Wenn selbstmörderische Terroristen die Bomben zünden, wird New York in die Luft gejagt, so wie es mit Hiroshima im Zweiten Weltkrieg geschah. Wie die Bibel voraussagt, wird die ganze Stadt innerhalb einer einzigen Stunde dem Boden gleichgemacht sein. Dieses Ereignis wird die Zeitschaltuhr der prophezeiten siebenjährigen Apokalypse auslösen – auch dies entsprechend biblischer Ankündigung.

Als ich 2002 an meinem Buch zu schreiben begann und ein paar Freunden gegenüber die atomare Vernichtung New Yorks erwähnte, hielten sie mich für ziemlich daneben. Und das blieb so bis August 2004, als sie die Titelseite von „Popular Mechanics“ sahen. Sie lasen die fett gedruckte Überschrift, die verkündete: „Amerikas schlimmster Alptraum: selbstgebaute Atombomben“. Sie wurden auf einmal sehr nachdenklich. Im Hintergrund des Titelbildes war das Empire State Building abgebildet, eines der Statussymbole von New York City.

Daniel und der Traum des Königs

Als junger Mann am königlichen Hof von Babylon erzogen, wurde Daniel eines Tages vor den mächtigen König Nebukadnezar befohlen. Unter der Androhung, hingerichtet zu werden, forderte man ihn auf, den Traum des Königs zu deuten, ohne dass er den Inhalt des Traums erfuhr. Im übrigen mußte er dem König versichern, dass seine Auslegung der Wahrheit entspreche.

Daniel rettete sich und das Leben der amtierenden Gelehrtenschaft, indem er den Traum des Königs ganz genau beschrieb:

Dir, o König, stiegen auf deinem Lager Gedanken auf, was nach diesem geschehen werde; und der, welcher die Geheimnisse offenbart, hat dir kundgetan, was geschehen wird. Du, o König, sahst: und siehe, ein großes Bild; dieses Bild war gewaltig, und sein Glanz außergewöhnlich; es stand vor dir, und sein Aussehen war schrecklich. Dieses Bild, sein Haupt war von feinem Golde; seine Brust und seine Arme von Silber; sein Bauch und seine Lenden von Erz; seine Schenkel von Eisen; seine Füße teils von Eisen und teils von Ton. Du schautest, bis ein Stein sich losriß ohne Hände, und das Bild an seine Füße von Eisen und Ton schlug und sie zermalmte.

Dawurden zugleich das Eisen, der Ton, das Erz, das Silber und das Gold zermalmt, und sie wurden wie Spreu der Sommertennen; und der Wind führte sie hinweg, und es wurde keine Stätte für sie gefunden. Und der Stein, der das Bild geschlagen hatte, wurde zu einem großen Berge und füllte die ganze Erde. (Daniel 2:29, 31-35 UELB)

Von Gott inspiriert, verkündete Daniel dem Nebukadnezar, dass die Statue in dessen Traum vier künftige Weltreiche symbolisiere, deren goldenes Haupt Babylon repräsentiere. Im Zahlensystem des hebräischen Alphabets wurde mit dem Kopf oder dem Anfang von etwas das Ganze bezeichnet. Somit dient das goldene Haupt Babylons zur Benennung einer ganzen Reihe aufeinander folgender menschlicher Regierungssysteme oder Weltreiche. Das „Babylonische“ an der menschlichen Zivilisation ist also im biblischen Sprachgebrauch eine Menschheit unter Satans Herrschaft im Gegensatz zum Königreich Gottes, das bald auf diesem Planeten begründet sein wird.

Nebukadnezars Traum enthüllte die wesentlichen Etappen der politischen Geschichte der Erde. Die Menschheit würde demzufolge von vier aufeinander folgenden Weltregierungen gelenkt, gefolgt von einer fünften, dargestellt durch den Felsbrocken vom Himmel, der zum hohen Berg werden sollte. Das Zahlensystem des hebräischen Alphabets kennt häufige Bezüge zur Zahl Vier (4 = Daleth, mit der Bedeutung „in dieser Welt in dieser Zeit“), danach kommt eine Fünf (5 = He, was „die andere Seite“ bedeutet).

Nebukadnezars Traum von menschlichen Imperien endete jäh durch einen Felsbrocken, der vom Himmel fiel und die Statue in winzige Bruchstücke zerschmetterte, worauf der Wind die Trümmer verwehte. Dieses Bild deutet darauf hin, dass die nunmehr letzte verbliebene Weltmacht von etwas vernichtet wird, das aus dem Weltall kommt. Der alles zermalmende Stein (ein mächtiger Asteroid von der Größe eines Bergs) nähert sich von „der anderen Seite“, und zwar zu Beginn der 11. Periode der Großen Apokalypse, angekündigt von der Zweiten Posaune, wie wir später feststellen werden.

Der himmlische Fels ist Jesus Christus (s. 1. Korinther 10,4). Aus ihm wächst nun ein Berg in der He-Dimension, hinweisend auf das anbrechende Gottesreich über alle Erdenvölker im nahenden Teth-Zeitalter. Die Apokalypse wird im Verlauf von sieben Jahren alle religiösen, wirtschaftlichen, politischen und militärischen Machtstrukturen der Welt auslöschen. Von der gegenwärtigen Zivilisation wird nichts übrig bleiben; die Menschheit von neuem beginnen müssen.

Während wir den Druck der aktuellsten Ausgabe meiner Forschungen vorbereiteten, entdeckte ich im Internet die Ver ö ffentlichung eines andern Autors, der ganz unabhängig auf dasselbe Datum gekommen war, indem er sich von der Rosetta-Stein-Entdeckung leiten ließ, jedoch ohne Hilfe aus dem Zahlensystem des hebräischen Alphabets. Es überrascht mich nicht im Geringsten, dass jemand etwas zum gleichen Thema mit denselben Schlüssen veröffentlichen sollte. Immerhin ist Gottes Plan in seinem Wort niedergelegt, ersichtlich für jeden, der ihn erforschen will. Ich erwarte, dass mit Nahen der Apokalypse der Heilige Geist noch andere inspirieren wird, diese Dinge aufzugreifen. Soweit haben wir zwei Zeugen für die Sache, was auf eine ernst zu nehmende Erwägung hinausläuft. Wie viele wird es noch brauchen? Ich habe guten Grund zur Annahme, dass noch fünf wichtige Zeugen erscheinen werden.

Der Untergang Babylons (New Yorks)

Nach diesem sah ich einen anderen Engel aus dem Himmel herniederkommen, welcher große Gewalt hatte; und die Erde wurde von seiner Herrlichkeit erleuchtet. Und er rief mit starker Stimme und sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die große, und ist eine Behausung von Dämonen geworden und ein Gewahrsam jedes unreinen Geistes und ein Gewahrsam jedes unreinen und gehaßten Vogels. Denn von dem Weine der Wut ihrer Hurerei haben alle Nationen getrunken, und die Könige der Erde haben Hurerei mit ihr getrieben, und die Kaufleute der Erde sind durch die Macht ihrer Üppigkeit reich geworden. (Offenbarung 18:1-3 UELB)

Auf keine andere Stadt der Welt trifft die biblische Beschreibung so genau zu wie auf New York. Die Apokalypse wird gewissermaßen mit einem Paukenschlag einsetzen. Sobald einmal diese wichtigste Spielkarte des zivilisatorischen Weltgefüges entfernt worden ist, wird das ganze Kartenhaus in sich zusammenfallen. Ich schlage vor, die nachfolgenden Bibelverse zweimal zu lesen, um die Botschaft, die sie verkünden, wirklich zu erfassen. Nur dann wird sie nämlich Ihr Bewusstsein in einem solchen Maße schärfen, dass Sie umfassend verstehen und begreifen, wie bedeutsam die Phänomene der Sonnenwenden sind, die in diesem Buch mit der Prophezeiung verknüpft werden.

Siehe, Traurigkeit und Hungersnot, und mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist der Herr, Gott, der sie gerichtet hat. Und es werden über sie weinen und wehklagen die Könige der Erde, welche Hurerei und Üppigkeit mit ihr getrieben haben, wenn sie den Rauch ihres Brandes sehen; und sie werden von ferne stehen aus Furcht vor ihrer Qual und sagen: Wehe, wehe! die große Stadt, Babylon, die starke Stadt! denn in einer Stunde ist dein Gericht gekommen.

Und die Kaufleute der Erde weinen und trauern über sie, weil niemand mehr ihre Ware kauft: Ware von Gold und Silber und Edelgestein und Perlen und feiner Leinwand und Purpur und Seide und Scharlach, und alles Thynenholz und jedes Gerät von Elfenbein und jedes Gerät von kostbarstem Holz und von Erz und Eisen und Marmor, und Zimmet und Amomum und Räucherwerk und Salbe und Weihrauch und Wein und Öl und Feinmehl und Weizen und Vieh und Schafe, und von Pferden und von Wagen und von Leibeigenen, und Menschenseelen.

Und das Obst der Lust deiner Seele ist von dir gewichen, und alles Glänzende und Prächtige ist dir verloren, und du wirst es nie mehr finden. Die Kaufleute dieser Dinge, die an ihr reich geworden sind, werden aus Furcht vor ihrer Qual von ferne stehen, weinend und trauernd, und werden sagen: Wehe, wehe! die große Stadt, die bekleidet war mit feiner Leinwand und Purpur und Scharlach und übergoldet mit Gold und Edelgestein und Perlen! denn in einer Stunde ist der so große Reichtum verwüstet worden.

Und jeder Steuermann und jeder, der nach irgend einem Orte segelt, und Schiffsleute und so viele auf dem Meere beschäftigt sind, standen von ferne und riefen, als sie den Rauch ihres Brandes sahen, und sprachen: Welche Stadt ist gleich der großen Stadt? Und sie warfen Staub auf ihre Häupter und riefen weinend und trauernd und sprachen: Wehe, wehe! die große Stadt, in welcher alle, die Schiffe auf dem Meere hatten, reich wurden von ihrer Kostbarkeit! denn in einer Stunde ist sie verwüstet worden. Sei fröhlich über sie, du Himmel, und ihr Heiligen und ihr Apostel und ihr Propheten! denn Gott hat euer Urteil an ihr vollzogen.

Und ein starker Engel hob einen Stein auf wie einen großen Mühlstein und warf ihn ins Meer und sprach: Also wird Babylon, die große Stadt, mit Gewalt niedergeworfen und nie mehr gefunden werden. Und die Stimme der Harfensänger und Musiker und Flötenspieler und Trompeter wird nie mehr in dir gehört werden, und nie mehr wird ein Künstler irgendwelcher Kunst in dir gefunden werden, und das Geräusch des Mühlsteins wird nie mehr in dir gehört werden, und das Licht einer Lampe wird nie mehr in dir scheinen, und die Stimme des Bräutigams und der Braut wird nie mehr in dir gehört werden; denn deine Kaufleute waren die Großen der Erde; denn durch deine Zauberei sind alle Nationen verführt worden. Und in ihr wurde das Blut von Propheten und Heiligen gefunden und von allen denen, die auf der Erde geschlachtet worden sind. (Offenbarung 18:8-24 UELB)

Es bleibt den Menschen eine einzige Chance, bei der Zerstörung der Stadt dem eigenen Untergang zu entgehen: die Flucht bis einen Tag vor der Katastrophe!

Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel sagen: Gehet aus ihr hinaus, mein Volk, auf dass ihr nicht ihrer Sünden mitteilhaftig werdet, und auf dass ihr nicht empfanget von ihren Plagen; denn ihre Sünden sind aufgehäuft bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht. (Offenbarung 18:4-5 UELB)

Selbst während Sie dieses Buch lesen – ob Sie die Reihe der Datierungen in den hier vorgelegten Tabellenskizzen akzeptieren oder nicht – haben Sie die Möglichkeit, der noch schlimmeren Vernichtung, nämlich der Ihrer Seele, zu entrinnen, indem Sie dem Anspruch, den Jesus Christus an uns alle stellt, bald gerecht werden. Ich bin der Überzeugung, dass Ihnen viel weniger Zeit bleibt als dem Rest der Menschheit, falls Sie in der Nähe von New York oder anderer Hauptziele von Terroristen wohnen (siehe aktuelle Presse).

Ich fordere Sie in diesem Buch heraus, sich zu entscheiden, ob Sie den biblischen Erlösungsplan mit seinem Angebot an göttlicher Liebe und Gnade zu akzeptieren oder abzulehnen gedenken. Je schneller Sie aus dieser lebenswichtigen Entscheidung ein Gebet machen, desto besser. Bitten Sie Gott um Jesu willen um geistliche Leitung und Einsicht. Dann lesen Sie die Bibel. Ich hoffe, dass dieses Buch ihnen dabei hilfreich ist.

Ich nehme meine Ausführungen über die Apokalypse nicht auf die leichte Schulter, noch macht es mir Spaß, Ihnen mit der Dringlichkeit der Botschaft Dampf zu machen. Es war und ist mir eine große Bürde, meine Mitmenschen mit der Folgerung meiner Entdeckungen zu konfrontieren. Eine rationale Reaktion auf meine Bücher wird Tausenden von Lesern herzzerreißende Lebensänderungen abverlangen, die das Risiko nicht eingehen wollen, dass ich mit dem Wann und Wo der Apokalypse womöglich doch recht habe. Andere werden sich über mich ärgern und meinen, dass sie so weiterleben können wie bisher, auch wenn der Untergang naht.

Persönlich fühle ich mich wohl eher wie damals der Prophet Jona. Am liebsten möchte ich mich wie wohl manch anderer an Bord irgendeines Schiffes verkriechen, um wenigstens meine nackte Haut zu retten. Doch ich fürchte Gott. Wenn ich die Kunde des Untergangs für mich behalte, haben diejenigen keine Chance, die zuhören wollen und bereit sind, aus dem „Babylonien“ unserer modernen Welt zu fliehen. So hatte ich keine andere Wahl, als diese höchst unliebsamen und wohl auch unbeliebten Aussichten für meine Zeitgenossen niederzuschreiben. Verstehen Sie mich bitte auch: Ich hatte ebenfalls eine schwere Entscheidung zu treffen.

Die Nachwirkungen nach dem ersten Schock

Die Zerstörung New Yorks wird sicherlich eine Reaktion gepaart aus lähmender Angst mit unkontrollierter Gewalt hervorrufen. Ich glaube, Amerika wird dann die Auflösung der sozialen Stabilität und der demokratischen Regierungsweise, so wie wir sie kennen, erfahren müssen. Das Ergebnis dieser Katastrophe wird sein, dass ein provisorisches Militärtribunal das Land lenkt. Das Kriegsrecht wird ausgerufen. Die Politiker beider Parteien werden machtlos sein, den vielen drängenden Notlagen, die durch die Vernichtung New Yorks entstehen, zu begegnen. Man wird die Bundesbehörden bitten, an Ort und Stelle zu helfen, wo sie können.

Natürlich stehen auch andere Städte auf der Liste der Terroristen. Würde Washington getroffen, könnte damit auch Amerikas zivile Regierung ausgelöscht sein und durch Notausschüsse von überlebenden Generälen und allgemeinen Politikern ersetzt werden. Sollte Houston ein Angriffsziel sein, würde die Fähigkeit der Nation, mittels Energie Erdöl zu produzieren, lahmgelegt. Ich befürchte, dass etwa gleichzeitig weitere Terroristen die elektrischen Umspannwerke und Leitungen im ganzen Land attackieren und damit eine Schneise der Verwüstung hinterlassen und Angriffe mit bakteriologischen Waffen auslösen werden, die zusätzliche Verwirrung und Panik stiften. Amerika wird umgehend eine allgemeine Verknappung elektrischer Energie, Wasser und Lebensmittel erfahren. Die zivile Ordnung wird ins Wanken geraten, es wird zu massiven akuten Sicherheitsproblemen kommen, was zur Ausrufung des Kriegsrechts und zur Aufhebung all jener bürgerlichen Freiheiten führen wird, welche Amerikaner für selbstverständlich halten.

Es gibt weitere bedeutsame Ziele mit vergleichbarem Potential, um die Vereinigten Staaten zu schwächen, weshalb die US-„Homeland Security“ als so wichtig erachtet wird. Ohne Energieversorgung werden Kommunikationsvorgänge unterbunden, und die für den Handel so nötigen globalen Transaktionen lassen sich nicht mehr abwickeln. Die Folge ist, dass auch die Waren- und Finanzmärkte zusammenbrechen, worauf umgehend weltweit große Arbeitslosigkeit ausbricht.

In der Vergangenheit haben amerikanische Präsidenten damit gedroht, Atomwaffen einzusetzen, sobald die Regierung eines Landes, das Terroristen beherbergt, die USA angreift. Jede überlebende US-Regierung wird schonungslos ein vorbereitetes Programm aggressiver militärischer Antwort anlaufen lassen, das die Welt in ein endgültiges Chaos stürzt. Vor die Wahl gestellt, zu überleben oder nicht, wird Amerika mit nie gekannter Gnadenlosigkeit Vergeltung üben.

Ich bin überzeugt, dass das amerikanische Militär sein Arsenal an lasergelenkten strategischen Nuklear-Flugkörpern einsetzen und mit Atomwaffen systematisch alle jene islamischen Städte zerstören wird, die schon immer in dem Verdacht standen, der Organisation anzugehören, welche die Terroristen unterstützt.

Überblickt man die Länder im Mittleren Osten, wo der Terrorismus am heftigsten gärt, fällt es nicht allzu schwer, sechs Länder zu benennen, die Amerika hassen und als mögliche Kandidaten für einen amerikanischen Vergeltungsakt in Frage kommen. Zuvor musste Amerika im Irak die bittere Lektion lernen, dass das Besetzen eines fremden islamischen Landes weder eine Befriedung noch die Vermittlung der Demokratie zur Folge hat. Frühere ähnliche US-Versuche, islamische Regierungen militärisch von der Notwendigkeit zu überzeugen, die auf ihrem Boden lebenden Terroristen zu kontrollieren, sind fehlgeschlagen. Die alte islamische Tradition, Hass zu predigen, wird schließlich Früchte tragen, und zwar in dem größten Terrorakt, den die Geschichte je gekannt hat – mit ebenfalls schrecklichen Konsequenzen für die entsprechenden Mutterländer.

Die Lektionen, die die USA in ihren Kriegen im Irak erteilt bekamen, werden zur Entscheidung für einen Blitzangriff ohne Truppenbeteiligung drängen. Das scheint sich als eine bessere Abschreckungsmaßnahme gegen weitere terroristische Attacken herauszustellen, als das Problem am grünen Tisch der machtlos gewordenen Vereinten Nationen lösen zu wollen. Durch die nukleare Bombardierung der Zufluchtsstätten von Terroristen werden die amerikanischen Staatslenker eine laute und klare Botschaft verkünden: jedes Land, das unter die Kontrolle terroristischer Gruppen gerät oder das solchen vorsätzlich auf seinem Territorium Schutz gewährt, wird schwerste militärische Konsequenzen zu gewärtigen haben.

Amerika wird zu diesem drastischen Mittel greifen, um zu überleben. Des ungeachtet wird es auf Grund der äußerst angeschlagenen Wirtschaft seinen Rang als führende Nation der Welt einbüßen. Monate werden verstreichen, bis sich die Ereignisse an einem bestimmten Punkt überschlagen und keine Umkehr mehr zulassen. Die Kettenreaktion der Prophezeiung wird mit einem großen Knall in Gang gesetzt.

Um der amerikanischen Öffentlichkeit eine Vorstellung davon zu vermitteln, was in Krisenzeiten aus unseren gewählten Institutionen werden könnte, zitiere ich aus einem Buch von Larry Bates, ehemaliger Angehöriger des Repräsentantenhauses aus Tennessee und Vorsitzender des Ausschusses für Bankwesen und Handel.

Im Katastrophenfall, wie ihn die Zerstörung New Yorks darstellt, ist der Erlass der folgenden Gesetze bereits fest geplant:

Die Federal Emergency Management Agency (FEMA) (etwa: Bundesbehörde für Notstandsverwaltung) ist ermächtigt, während eines erklärten Notstands das wirtschaftliche und soziale Verhalten von jedermann zu bestimmen. Es spielt keine Rolle, ob die bewusste Krise von der Regierung selbst heraufbeschworen wurde; diese selbsternannte Behörde entwickelte sich im Laufe der Jahre durch das Erlassen verfassungswidriger Executive Orders (etwa: Ausführungs- oder Notverordnungen) seitens mehrerer Präsidenten. Für den Fall, dass Sie an dem Gesagten Zweifel hegen: Es sind während der vergangenen zehn Jahre folgende Executive Orders erlassen worden:

Beachten Sie bei der Executive Order 11051 insbesondere, dass mit ihr die Vollmacht erteilt wird, „in Zeiten...wirtschaftlicher bzw. finanzieller Krisen alle anderen Executive Orders in Kraft zu setzen“. In einer Phase des wirtschaftlichen Zusammenbruchs wird die neue politische Ordnung aufgrund obiger Ausführungsbestimmungen, plus zahlreicher weiterer, also ebenfalls sofort in Kraft treten. Sollte ich etwas ausgelassen haben?

Also, was bedeutet dieses Szenario zukünftiger Ereignisse, die auf biblischen Prophezeiungen beruhen, für diejenigen, die im Nahen Osten leben?

Wenn Sie ein Christ sind und an einem Ort oder in einer Region wohnen, auf die in einer noch nicht eingelösten Zerstörungsvoraussage ganz besonders hingewiesen wird, dann könnten Sie das Opfer von Amerikas zielgerichtetem militärischen Gegenschlag werden. Nehmen Sie zum Beispiel Damaskus: In Jesaja 17:1 und in Jeremia 49:23-27 ist von der plötzlichen Zerstörung und Preisgabe der Stadt die Rede. Da Damaskus die älteste, ununterbrochen bewohnte Stadt auf der Welt ist, sind sich die Gelehrten darüber einig, dass sich diese Prophezeiung erst in der Zukunft erfüllt, und deshalb rate ich, dass Sie aus Damaskus wegziehen, ehe am 21. Dezember 2008 die Apokalypse ihren Anfang nimmt.

Gott wird den Bewohnern dieser Gebiete gewiss eine ernste Warnung zukommen lassen. Es gibt eine klare Aussage darüber, „warum“ eine unvermeidbare Bestrafung verfügt wurde (Jesaja 17:12-14), doch gehen die Meinungen darüber auseinander, inwieweit einige andere Prophezeiungen sich auf noch Bevorstehendes oder auf bereits Gewesenes beziehen. Von größerer Gewissheit ist die kommende Zerstörung, die Israel (Vers 4-7) und die umgebenden Gebiete in diesen Monaten oder Jahren der Drangsal zu gewärtigen hat.

Nun ist es sicher interessant und lehrreich, über die genauen Ziele solcher Attacken ein gründliches Bibelstudium durchzuführen. Doch möchte ich Sie, meine lieben Leser aus Nord- oder Südamerika, aus Europa, Afrika oder Asien warnen: Klären Sie Ihre Prioritäten und fassen Sie das Wichtigste zuerst ins Auge. Nehmen Sie eine ehrliche Einschätzung Ihres spirituellen Zustands vor. Verlieren Sie keine Zeit und treiben Sie keine Spielchen mit Ihrem Gewissen. Es ist an der Zeit, dass Sie bereuen und Ihr Verhältnis zu Gott in Ordnung bringen; und dies ist nur möglich durch den Glauben an Jesus als Ihren persönlichen Retter, der sich nicht nur geopfert hat, um die Strafe für Ihre Sünden zu büßen, sondern der auch bald wiederkehren wird als siegreicher, Messias-König Israels und König der Könige.

Die vier apokalyptischen Reiter

Im Buch der Offenbarung beschreibt Johannes vier Pferde: weiß, rot, schwarz und falb, die das Ergebnis des Angriffs auf New York repräsentieren. Die hier erwähnten Geschehnisse werden sich über einen Zeitraum von drei Jahren erstrecken.

Und ich sah, als das Lamm eines von den sieben Siegeln öffnete: und ich hörte eines von den vier lebendigen Wesen wie eine Donnerstimme sagen: Komm! Und ich sah: und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß hatte einen Bogen; und eine Krone wurde ihm gegeben, und er zog aus, siegend und auf dass er siegte. (Offenbarung 6:1-2, UELB, Hervorhebung vom Autor)

Die Verwüstungen im Nahen Osten werden dazu führen, dass es beim Versuch, die Kontrolle über ihre führerlosen Länder zurückzugewinnen, unter den zahlreichen politischen Gliederungen und den Kriegsherren islamischer Länder zu bürgerkriegsartigen Zuständen kommen wird.

Und als es das zweite Siegel öffnete, hörte ich das zweite lebendige Wesen sagen: Komm! Und es zog aus ein anderes, feuerrotes Pferd; und dem, der darauf saß, ihm wurde gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen, und dass sie einander schlachteten; und ein großes Schwert wurde ihm gegeben. (Offenbarung 6:3-4 UELB, Hervorhebung vom Autor)

Aufruhr und Streit werden zu Massenerhebungen führen und angestauten Hass freisetzen. Der Friede wird von der Erde vollends verschwinden.

Und als es das dritte Siegel öffnete, hörte ich das dritte lebendige Wesen sagen: Komm! Und ich sah: und siehe, ein schwarzes Pferd, und der darauf saß, hatte eine Waage in seiner Hand. Und ich hörte wie eine Stimme inmitten der vier lebendigen Wesen, welche sagte: Ein Maß Weizen für einen Silberling, und drei Maß Gerste für einen Silberling; und das Öl und den Wein beschädige nicht. (Offenbarung 6:5-6, Hervorhebung vom Autor)

Der Kollaps vieler Nationen nach dem nuklearen Schlagabtausch im Nahen Osten wird weltweit gravierende Nahrungsknappheit und schlimme Hungersnöte auslösen, weil gleichzeitig die Welthungerhilfe und der internationale Handel zusammenbrechen. Amerika und die Vereinten Nationen hatten bis dahin die meisten der Ärmsten der Welt mittels großzügiger Lebensmittelprogramme ernährt, doch nun werden innerhalb der ersten drei Jahre der Apokalypse 25 Prozent der Weltbevölkerung verhungern.

Weil der Handel zum Erliegen kommt, wird eine zweistellige Inflationsrate die Währungen zahlreicher Länder ruinieren, was zu einem totalen Zusammenbruch des Bankwesens führt.

Und als es das vierte Siegel öffnete, hörte ich [die Stimme des] vierten lebendigen Wesens sagen: Komm! Und ich sah: und siehe, ein fahles Pferd, und der darauf saß, sein Name war Tod; und der Hades folgte ihm. Und ihm wurde Gewalt gegeben über den vierten Teil der Erde, zu töten mit dem Schwerte und mit Hunger und mit Tod und durch die wilden Tiere der Erde. (Offenbarung 6:7-8 UELB, Hervorhebungen vom Autor)

Der Staatenbund der Weltmächte

Im Bemühen darum, die massive politische Instabilität am Anfang des Jahres 2009 zu überleben, werden sich viele europäische Länder einem gemeinsamen Kommando unterstellen. Um Millionen hungernder Menschen zu ernähren, wird man im Tausch gegen eine kontinuierliche Belieferung mit Erdöl zum Wiederankurbeln der Weltwirtschaft eine Allianz mit moslemischen Nationen eingehen. Der Hunger und die Furcht vor nuklearer Vernichtung werden diese ehemaligen Feinde und unsteten Freunde in eine brüderliche Zweckgemeinschaft zwingen:

Und er spricht zu mir: Die Wasser, die du sahst, wo die Hure sitzt, sind Völker und Völkerscharen und Nationen und Sprachen; und die zehn Hörner, die du sahst, und das Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie öde und nackt machen, und werden ihr Fleisch fressen und sie mit Feuer verbrennen. [Atombomben]

Denn Gott hat in ihre Herzen gegeben, seinen Sinn zu tun und in einem Sinne zu handeln und ihr Königreich dem Tiere zu geben, bis die Worte Gottes vollbracht sein werden. Und das Weib, das du sahst, ist die große Stadt, [New York City] ”welche das Königtum hat über die Könige der Erde. (Offenbarung 17:16-18) [Textteile in eckigen Klammern vom Autor zur Verdeutlichung]

Die in diesem Abschnitt erwähnte Prostituierte steht für Amerika. Sobald New York City zerstört ist, gehen die Vereinigten Staaten ihrer Macht, ihres Einflusses und ihrer Dominanz in der Welt verlustig. Amerika wird versuchen, die Massenproduktion von Militärgütern anzukurbeln um ihre Auslandsschulden zu zahlen. Und doch wird diese Anstrengung nur äußerst schwer etwas in Gang setzen, weil die meisten der dafür benötigten Einzelteile in China und anderen Ländern gefertigt werden. Es wird geraume Zeit vergehen, bis man in den USA die Fähigkeit zur Herstellung von Waffen und Verteidigungsgerät im eigenen Land wiedererlangt hat.

Das Tier aus dem Meer

 Die Apokalypse gliedert sich in zwei Zeitabschnitte, die jeweils etwa dreieinhalbe Jahre umfassen. Beim Einsetzen der ersten Hälfte wird ein Tier aus dem Meer steigen. Später wird ein weiteres aus der Erde hervorkriechen. Beide Tiere stehen für dasselbe System, werden jedoch aus unterschiedlichen Perspektiven gesehen und entwickeln sich zu zwei getrennten Perioden.

Und ich sah aus dem Meere ein Tier aufsteigen, welches zehn Hörner und sieben Köpfe hatte, und auf seinen Hörnern zehn Diademe, und auf seinen Köpfen Namen der Lästerung. Und das Tier, das ich sah, war gleich einem Panther, und seine Füße wie die eines Bären, und sein Maul wie eines Löwen Maul.

Und der Drache gab ihm seine Macht und seinen Thron und große Gewalt. Und ich sah einen seiner Köpfe wie zum Tode geschlachtet. Und seine Todeswunde wurde geheilt, und die ganze Erde verwunderte sich über das Tier. Und sie beteten den Drachen an, weil er dem Tiere die Gewalt gab, und sie beteten das Tier an und sagten: Wer ist dem Tiere gleich? Und wer vermag mit ihm zu kämpfen?

Und es wurde ihm ein Mund gegeben, der große Dinge und Lästerungen redete; und es wurde ihm Gewalt gegeben, 42 Monate zu wirken. Und es öffnete seinen Mund zu Lästerungen wider Gott, seinen Namen zu lästern und seine Hütte [und] die, welche ihre Hütte in dem Himmel haben. Und es wurde ihm gegeben, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu überwinden; und es wurde ihm Gewalt gegeben über jeden Stamm und Volk und Sprache und Nation. Und alle, die auf der Erde wohnen, werden es anbeten, ein jeder, dessen Name nicht geschrieben ist in dem Buche des Lebens des geschlachteten Lammes von Grundlegung der Welt an. Wenn jemand ein Ohr hat, so höre er!

Wenn jemand in Gefangenschaft [führt], so geht er in Gefangenschaft; wenn jemand mit dem Schwerte töten wird, so muss er mit dem Schwerte getötet werden. Hier ist das Ausharren und der Glaube der Heiligen. Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen: und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamme, und es redete wie ein Drache. Und die ganze Gewalt des ersten Tieres übt es vor ihm aus, und es macht, dass die Erde und die auf ihr wohnen das erste Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt wurde.

Und es tut große Zeichen, dass es selbst Feuer vom Himmel auf die Erde herabkommen läßt vor den Menschen; und es verführt, die auf der Erde wohnen wegen der Zeichen, welche vor dem Tiere zu tun ihm gegeben wurde, indem es die, welche auf der Erde wohnen, auffordert, ein Bild dem Tiere zu machen, das die Wunde des Schwertes hat und lebte. Und es wurde ihm gegeben, dem Bilde des Tieres Odem zu geben, auf dass das Bild des Tieres auch redete und bewirkte, dass alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten. Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Knechte, dass sie ein Malzeichen annehmen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn; und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666. (Offenbarung 13:1-18 UELB)

Das aus dem Meer kommende Tier wird zu Beginn der siebenjährigen Periode auftauchen. Johannes vergleicht es mit einem Panther oder Leoparden (flink, geschmeidig und verstohlen), mit einem Bären (räumt mit schierer Kraft alles fort, was ihm im Weg ist) und mit einem Löwen (stiftet Angst, Schrecken und Verwirrung). Der Drache (Satan) wird diesem System gewaltige politische Macht verleihen.

Zehn Hörner

Nach diesem schaute ich in Gesichten der Nacht: und siehe, ein viertes Tier, schrecklich und furchtbar und sehr stark, und es hatte große eiserne Zähne; es fraß und zermalmte, und was übrigblieb, zertrat es mit seinen Füßen; und es war verschieden von allen Tieren, die vor ihm gewesen, und es hatte zehn Hörner. (Daniel 7:7 UELB)

Und ich sah aus dem Meere ein Tier aufsteigen, welches zehn Hörner und sieben Köpfe hatte, und auf seinen Hörnern zehn Diademe, und auf seinen Köpfen Namen der Lästerung. (Offenbarung 13:1 UELB)

Daniel und 500 Jahre später Johannes beschreibt zehn Hörner, die für die zehn neuen Regierungen innerhalb der Europäischen Union stehen könnten. Letztere formierten sich als Folge der atomaren Zerstörung mehrerer arabischer Staaten. Daniel prophezeite, dass das vierte Tier (Daleth) erfolgreich und unbarmherzig sein werde und in eine spezielle Koalition eingebunden werde, aus welcher der harte innere Kern der Europäischen Union hervorgehen solle. Das Tier mit den zehn Hörnern und den zehn Kronen symbolisiert in der Bibelsprache die Wirtschaftsmacht der EU. Satan (sieben Köpfe) wird diesen Zusammenschluss lenken und leiten.

Die EU setzt sich gegenwärtig aus fünfundzwanzig Staaten zusammen, und künftig kommen weitere dazu. Man ist sich jedoch zur Zeit über eine Reihe von Problemen uneins. Die NATO war ursprünglich zum Kampf gegen den Kommunismus geschaffen worden, wozu überwiegend amerikanisches Kapital eingesetzt wurde. Aufgrund amerikanischer Angriffe gegen islamische Terroristennester werden die ehemaligen Feinde Amerikas eine sich immer enger gestaltende Freundschaft mit dem politisch vereinigten Europa pflegen. Spätestens dann wird der amerikanische Einfluss rapide abnehmen und schließlich restlos erloschen sein.

Das Erscheinen eines europäischen Despoten

Während Amerika seinen Ausrottungsfeldzug gegen den weltweiten Terrorismus fortsetzt, werden die angeschlagenen europäischen Nationen eine gemeinsame Notregierung bilden. Sie werden einen brillanten Führer zu ihrem Staatsoberhaupt wählen: den angek ü ndigten Antichristen. Er wird Wunder für die europäische Wirtschaft wirken und ein Bündnis mit Israel schließen. Dazu kommt es zu folgenden Vereinbarungen:

Die augenblickliche politische Lage läßt ein derartiges Szenario als unmöglich erscheinen. Man denke nur an die fanatischen Terrorakte radikaler Araber gegen die Israelis. Doch nach dem Attentat auf New York wird dies nicht nur als möglich, sondern als zwingend notwendig erscheinen. Die UNO wird dieses Friedensabkommen diktieren und der EU die Oberaufsicht übertragen, um so die Durchsetzung der vereinbarten Bedingungen zu gewährleisten, damit es nicht zu einem weiteren nuklearen Schlagabtausch kommt.

Ein sieben Jahre währendes Friedensabkommen mit der EU wird Israel Sicherheit vor Beeinträchtigungen seitens der Palästinenser und sonstiger islamischer Gruppen bieten. Israel wird die Erlaubnis erhalten, unter dem Schutz der NATO einen neuen jüdischen Tempel unmittelbar neben dem Felsendom zu errichten. Der dritte jüdische Tempel wird nach 1939 Jahren Unterbruch (70 bis 2009) Israels alten Brauch des Tieropfers wieder einführen.

Der Antichrist

Jahrhunderte lang haben sich die Gelehrten über die prophetischen Schriften im Blick auf den Antichrist den Kopf zerbrochen. Heute sehen wir bei diesen Vorhersagen klarer, weil wir viele der zahlreichen Details der biblischen Prophetie mit der gegenwärtigen Weltlage vergleichen können.

In der Heiligen Schrift ist die Rede von zwei Erscheinungsbildern oder Gestalten des Antichrists – zwei verschiedene Geister, die nacheinander denselben menschlichen Körper beseelen. In seiner ersten Rolle erscheint er als eine auf natürliche Art ungewöhnliche Persönlichkeit, jedoch, wie Hitler, besessen von einer dämonischen Kraft. Die Welt wird einst verzweifelt nach einem Retter Ausschau halten, der das daniederliegende Bankenwesen saniert und dem ruinierten Aktienmarkt wieder Aufwind schenkt. So wird man diesem plötzlich aus dem Nichts erschienenen europäischen Führer willig folgen.

Das erste Erscheinungsbild des Antichrists ist die eines hochgebildeten, gewandten Gesellschaftsmenschen, eines brillanten Politikers und Meisters der Diplomatie, der die Menschen mit verlockenden Zusicherungen hinters Licht führt und scheinbar gelassen eine aus den Fugen geratene Welt zu kurieren verspricht. Rund um den Erdball werden Millionen von Menschen an Hunger sterben, islamische Kriegsherren in ihren Ländern um die Regierungsmacht streiten und die Volkswirtschaften der Welt aufgrund grassierender Arbeitslosigkeit und der Entwertung aller Währungen nahezu am Ende sein. Diese Situation schreit geradezu nach einer außerordentlichen Persönlichkeit, von der man erwarten wird, dass sie die Probleme der Welt löse.

In seiner ersten Gestalt und zwar in der Rolle des neu gewählten EU-Präsidenten wird der Antichrist am Beginn der siebenjährigen Drangsalszeit auftreten. Er wird mit dem Versprechen antreten, dem Mittleren Osten Frieden und Stabilität zu bringen und die zankenden europäischen Nationen, die in einer bankrotten Welt umhertaumeln, zu vereinigen. Auf diese Weise wird er im Verlauf des siebten Zeitabschnitts der Apokalypse (Juni 2012 bis Januar 2013, siebte Periode der Sieben-Jahre-Tabelle der Apokalypse) zu großem Ansehen gelangen. Wenn dann die ganze Welt Zeuge des Todes dieses Mannes und daraufhin seiner Wiederauferstehung wird, dürfte ihn fast jedermann mit Jesus vergleichen und als den „wiedergekehrten Christus“ bejubeln.

Mit der Wiederauferstehung des Antichrists wird infolge seines wachsenden Widerstands gegen das wahre, auf der Bibel fußende Christen- und Judentum seine eigentliche, verborgene Natur sichtbar. Von Satan persönlich besessen und gelenkt, wird er alle, die an den Gott Israels, ja an jegliche andere Religion, glauben, erbittert verfolgen, weil sie nicht ihm allein huldigen.

Die Bibel nennt ihn den „Gesetzlosen“, den „Sohn Satans“, „das Tier“, „das Geheimnis der Bosheit“ und den „Mann der Zerstörung“. Ziel seiner Existenz ist es, die Welt mit absoluter Macht zu regieren. Beachten Sie wieder, dass fünf negative Charakterzüge aufgeführt werden, was bedeutet, dass deren diabolischer Ursprung auf der „anderen Seite“ zu suchen ist: beim gefallenen Engel, Satan, der diese Person beseelen wird.

 Im eben zitierten Kapitel 13 der Offenbarung ist vom Aufstieg des Antichrists als Folge einer dramatischen Weltlage die Rede. Er wird sich mit zehn Nationen, die durch dämonische Kraftwirkung gefestigt sind, zusammenschließen. Er wird durch eine gewaltige Redegabe bestechen, ein glänzender Verwalter sein und mit internationaler Zustimmung die Zügel der Welt an sich reißen. Im Buch Daniel (8:19-27) ist beschrieben, wie er durch Täuschung zur Macht kommt. (An anderer Stelle werde ich darüber berichten, wie eine Beschreibung seines Wesens auch im chinesischen Tierkreiszeichen des Drachen zum Ausdruck kommt.)

Und er sprach: Siehe, ich will dir kundtun, was in der letzten Zeit des Zornes geschehen wird; denn es geht auf die bestimmte Zeit des Endes. (Daniel 8:19 UELB)

Und am Ende ihres Königtums, wenn die Frevler das Maß voll gemacht haben werden, wird ein König aufstehen, frechen Angesichts und der Ränke kundig. Und seine Macht wird stark sein, aber nicht durch seine eigene Macht; und er wird erstaunliches Verderben anrichten und Gelingen haben und handeln; und er wird Starke und das Volk der Heiligen verderben. Und durch seine Klugheit wird der Trug in seiner Hand gelingen; und er wird sich in seinem Herzen erheben und unversehens viele verderben. Und gegen den Fürsten der Fürsten wird er sich auflehnen, aber ohne Menschenhand zerschmettert werden. (Daniel 8:23-25)

In einer Zeit weltweiter Instabilität wird die Computerüberwachung allgegenwärtig sein, um potentielle Terroristen ausfindig zu machen. Der Antichrist wird unter dem Einsatz modernster Computertechnik weltweit einen Großteil der Volkswirtschaften kontrollieren. Gegen Ende der siebenjährigen Großen Apokalypse wird er seine Macht, die er sowohl über alle europäischen als auch islamischen Länder ausübt, mit Gewalt durchsetzen. Er wird jeden verhaften lassen und bestrafen, der ohne eintätowiertes Zeichen auf der Stirn oder auf dem rechten Handrücken irgendetwas kauft oder verkauft. Um Sabotageakten und drohender Destabilisierung zuvorzukommen, wird jede Person, die es ablehnt, sich registrieren zu lassen, als Terrorist oder Staatsfeind gebrandmarkt und schließlich in ein Konzentrationslager gesperrt, wo sie möglicherweise ihre Hinrichtung erwartet.

Der Internationale Welthandel

Um eine neue Infrastruktur für den internationalen Handel aufzubauen, wird der Antichrist die Bürger zwingen, sich einer staatlich verordneten Ideologie zu unterwerfen, die im Kern die Existenz Gottes leugnet. Der Antichrist wird sich damit brüsten, der Aktienbörse (scheinbar) wieder zu finanzieller Stabilität verholfen zu haben. Sein eigentliches Wesen, wie es in jedem der in seinem Namen tätowierten Drachenköpfe zum Ausdruck kommt, ist jedoch darauf gerichtet, Gott zu beleidigen. Wohl wird er ein Bündnis mit den moslemischen Nationen schließen, doch werden diese Länder große Probleme bekommen, sobald sie mit dem Westen gleichgeschaltet werden sollen.

Aus historischer Sicht waren die Nachfahren Ismaels (die arabischen Nationen) stets das, was die Heilige Schrift als „Wildesel von Mensch“ bezeichnet. Sie lagen ständig miteinander und mit allen anderen im Streit. Die Geschichte weiß zu berichten, wie die Araber gleich ihrem Vater Ismael in fortdauernder Feindschaft mit allen Brüdern und Nachbarn leben.

Und der Engel des HERRN sprach zu ihr: Siehe, du bist schwanger und wirst einen Sohn gebären; und du sollst ihm den Namen Ismael geben, denn der HERR hat auf dein Elend gehört. Und er, er wird ein Wildesel von Mensch sein; seine Hand wider alle und die Hand aller wider ihn, und angesichts aller seiner Brüder wird er wohnen. (Genesis 16:11-12 UELB)

Die moslemische Gesellschaft ist gespalten zwischen der Bereitschaft zur Teilnahme an einer sich entwickelnden Weltwirtschaft mit ihren globalen sozio-ökonomischen und politischen Werten einerseits und dem Verharren in ihren islamischen Dogmen und Traditionen andererseits. Das Bild, das sich die Moslems von der westlichen Gesellschaft machen, ist eines der Liebe zum Materialismus, der sexuellen Ausschweifung und der Anbetung des Mammons. Eine solche Kultur ist den islamischen Gläubigen zutiefst wesensfremd. Sie fühlen sich unterdrückt und können den Vorzügen moderner Technologie in Gestalt des weltumspannenden Kapitalismus nichts abgewinnen, weil sie sich dadurch in ihrer überkommenen Lebensweise bedroht fühlen.

Die technisch-fortschrittliche Kultur der westlichen Welt ihrerseits fußt auf dem blinden Glauben an den stets erfolgreichen, offenen, demokratisch funktionierenden Markt und an die militärische Überlegenheit. Amerika selbst ist auf dem Fundament der natürlichen Ressourcen und des menschlichen Erfindergeists aufgebaut und hegt seit jeher utopische Illusionen von einer nie endenden Wohlstandsära. Diese Utopien wiederum sind entstanden aus kreativ genutzten aber doch recht illusorischen finanziellen Instrumenten und Indizes zur Maximierung von Buchgewinnen und zur Risikoeinschätzung für Aktien, Obligationen und sonstige forcierten Investitionen auf den globalen Kapitalmärkten unseres modernen Zeitalters.

Dieses System wird sich als sehr anfällig erweisen, denn es wird bereits zu Beginn der Apokalypse zusammenbrechen. Im Westen besteht der meiste Reichtum im Nominalwert von Wertpapieren. Das heißt, investiertes Vermögen ist nur so viel wert, wie die hoch verschuldeten und überhitzten Finanzmärkte gerade darüber befinden mögen. Die westliche Illusion vom Wohlstand dank Vermögensanlagen wird so angesichts von New Yorks Niedergang einen gewaltigen Dämpfer erfahren. Jegliches Vertrauen in Vermögenswerte wird erschüttert sein, Wertvorstellungen werden sich in nichts auflösen. Auf investiertes Vermögen gebaute Zukunftsträume werden jäh zerplatzen, wenn es heißt, die Zeche auf der Stelle zu begleichen.

Anders ausgedrückt: Das finanzielle Kartenhaus wird in sich zusammenfallen, sobald Zahlungen zu leisten sind und man nichts mehr geborgt bekommt. Transaktionen verlangen nach Vertragserfüllung mittels realer Vermögenswerte, anstatt durch Zukunftsversprechungen. Aus ist's mit dem raffinierte Finanzinstrumentarium, das dazu geschaffen wurde, auf ein kunstvoll geknüpftes Netz von Aktien, Bürgschaften, Währungen, Erzeugnissen und Optionsbörsen zu spekulieren.

Die Zerstörung von New York, Kopf und Herz des kapitalistischen Systems, wird bewirken, dass auch die Aktien- und Wertpapiermärkte zusammenbrechen und verschwinden. Aus zwei wesentlichen Gründen wird sich mehr wirtschaftliche Macht auf die islamischen Länder hin verlagern: Erstens, weil ihre Volkswirtschaften weniger vom internationalen Handel abhängen; sie leben schon immer in Armut, und das wird auch weiterhin so bleiben. Zweitens, weil die moslemischen Länder breitbeinig auf den erwiesenermaßen größten Ölreserven der Welt sitzen und die moderne Zivilisation nach ausreichender Belieferung mit Billigenergie, besonders in Form von Petroleumprodukten, lechzt.

Die islamischen Staaten werden als Bezahlung Gold oder andere Sachwerte fordern. Da deren Bevölkerung seit je in Armut lebt und man dort von moderner Technologie und petrochemischer Energie nur in bescheidenem Ausmaß Gebrauch macht, sind sie von diesem weltweiten Finanzkollaps weit weniger betroffen. Doch eben diese Sachverhalte machen sie zu strategischen Zielen anderer Weltmächte, welche sie beherrschen und lenken wollen. Die amerikanischen Raketenangriffe werden die Moslems ohnehin in die Arme des Antichrists treiben, der Weltfrieden und wirtschaftliche Stabilität verspricht. Es wird sogar so weit gehen, von islamischer Seite her zu dulden, dass in Jerusalem ein jüdischer Tempel auf dessen historischem Grund und Boden errichtet wird.

Weil die islamischen Staaten sich gegenüber weiteren Angriffen durch die USA zur Wehr setzen müssen, werden sie gezwungen sein, zugunsten ihrer wirtschaftlichen und militärischen Allianz mit Europa ihre Religion aufs Spiel zu setzen. Jedoch wird aufgrund der traditionellen Vorbehalte des Islams gegenüber derartigen Kompromissen das Bündnis mit Europa nur vorübergehender Natur sein und nicht länger als sechs Jahre währen.

Ein weiterer Grund für die kurze Dauer der Allianz ist vermutlich auch darin zu finden, dass die Einwilligung der islamischen Nationen in ein Abkommen mit Europa dem fundamentalistischen Islam-Terror nur Öl ins Feuer gießen wird. Es wird ihre Anstrengungen zur Zerstörung des vermeintlich so verderbten Systems der westlichen Zivilisation nur noch verstärken. Millionen von Moslems, die durch erbitterten Haß auf Christen, Zionisten und Juden in Erregung versetzt sind, werden die Angriffe der Amerikaner überlebt haben. Taktischen Gegenmaßnahmen auf islamischer Seite werden ihrerseits nicht der modernsten Technologien bedürfen, so dass neue Kader relativ einfach ausgebildet werden können. Ihre althergebrachte Feindseligkeit wird sich nicht besänftigen lassen, sondern weiter lodern und die Bühne für die endgültig letzte Schlacht auf Erden freigeben: zwei gigantische Weltreligionen werden zum tödlichen Kampf gegeneinander antreten.

Der Antichrist wird in der Bibel als das hörnerlose Haupt des siebenköpfigen Drachen dargestellt. Als weltbekannter Präsident der europäischen Mächte wird er tödlich verwundet und schließlich, drei Tage später, mitten im apokalyptischen Toben und Tosen wundersamerweise wieder geheilt.

Alle Völker der Welt sind ungeheuer erstaunt, als sie Zeuge der Wiederauferstehung des toten Präsidenten werden, und folgen daraufhin diesem Führer mit größerer Inbrunst und Begeisterung denn je. Man wird die Kraft und Robustheit dieses Mannes verehren, der das mörderische Attentat heil überstanden hat, und sich eifrig der erneuerten Aussichten auf lukrative Profite erfreuen, welche die Unternehmen ebenso herbeisehnen wie die Regierungen, welche die daraus resultierenden Steuern benötigen.

Und ich hörte wie eine Stimme inmitten der vier lebendigen Wesen, welche sagte: Ein Maß Weizen für einen Silberling, und drei Maß Gerste für einen Silberling; und das Öl und den Wein beschädige nicht. (Offenbarung 6:6)

Die Superkirche

Im Verlauf der ersten drei Jahre der Apokalypse wird sich in der westlichen Allianz ein nahezu universelles Trugbild verbreiten, das die drei großen Religionen näher zueinander führt, als das je zuvor in der Menschheitsgeschichte der Fall war, wo es doch von Religionskriegen nur so wimmelt. Seit dem vierten Jahrhundert haben immer wieder theologische Dispute in Regionen, die einst – besonders in Europa – Teil des römischen Imperiums waren, Glaubenskriege entfacht, und im Verlauf der Jahrhunderte, von den Kreuzzügen bis zum Dreißigjährigen Krieg, löschten Katholiken und Protestanten im Namen Christi fast die Hälfte der Bevölkerung Europas aus.

Obgleich sich als Streitpunkte hinter vielen der Kriege eher politische und wirtschaftliche Beweggründe der verschiedenen Könige und Kaiser denn theologische und kirchliche Ursachen verbargen, hat die Religion schon immer eine mächtige Rolle bei der Motivierung der Massen gespielt. Um künftig derartigen Auseinandersetzungen einen Riegel zu schieben, entstand im 20. Jahrhundert die Ökumenische Bewegung, die sich rasch ausbreitete. Diese ursprünglich christliche Initiative fördert die Einheit und die friedliche Koexistenz unter den einzelnen Religionen, indem sie die dogmatischen Differenzen zwischen ihnen zu Angelegenheiten reduziert, die nur eine geringe bis gar keine Rolle spielen. In diesem Sinne wurden oftmals Übereinkünfte angeregt, um biblische Grundfragen zu klären.

Die Ökumenische Bewegung ist mittlerweile weltweit aktiv und sucht auch zu anderen, nicht-christlichen Religionen, Brücken zu schlagen. Ein Beispiel für ihren globalen Einfluß ist der Millennium World Peace Summit of Religion (Jahrtausend-Weltfriedensgipfel der Religion), der im August 2000 unter dem Dach der Vereinten Nationen stattfand. Die UN sind bestrebt, sämtliche Religionen in einer Atmosphäre des Miteinanders zu vereinen, wobei man sich eher an den menschlichen Bedürfnissen orientiert, als über dogmatische Probleme und Glaubensfragen zu streiten.

Im Jahr 2004 lud der Papst die Schlüsselpersönlichkeiten der großen Weltreligionen zu einem Konzert ein, das dazu beitragen sollte, den Weltfrieden durch Aussöhnung zu befördern. Es gelang dem Papst, die Führer des Islam, des Judentums und des protestantischen Christentums unter einem gemeinsamen Dach zu versammeln und sie neben hochrangige katholische Kardinäle und Bischöfe zu platzieren.

Derartige Veranstaltungen sind als vorläufige Aktivitäten zu verstehen, die zum Schlußakt hinführen sollen, nämlich der Vereinigung der christlichen Weltkirche westlicher Prägung mit den islamischen und jüdischen Glaubensgemeinschaften. Es soll eine Über-Religion geschaffen werden, die Weltfrieden und Wohlstand nach europäischer Tradition verspricht. Die Bibel lässt erkennen, dass die Gründung einer derartigen Organisation zu Beginn der Apokalypse erfolgen wird. Die Furcht vor weltweiter atomarer Vernichtung wird die auseinanderstrebenden Glaubensrichtungen dazu bewegen, sich zu vereinigen und gemeinsam für den Weltfrieden zu beten. Einen Ansatz zu dieser prophezeiten Realität können wir in den Proklamationen und Zusammenkünften des Weltkirchenrats erkennen.

Die Bibel nennt das neue Kirchensystem der zukünftigen Weltkirche beim Namen, der er ihr auf der Stirn geschrieben steht:

GEHEIMNIS BABYLON

Die große, die Mutter der Huren und der Gräuel der Erde.

(Offenbarung 17: 5)

Das Tier, welches du sahest, war und ist nicht und wird aus dem Abgrund heraufsteigen und ins Verderben gehen; und die auf der Erde wohnen, deren Namen nicht in dem Buche des Lebens geschrieben sind von Grundlegung der Welt an, werden sich verwundern, wenn sie das Tier sehen, dass es war und nicht ist und da sein wird. (Offenbarung 17:8 UELB)

Diese weltumspannende Bewegung wird fast jedermann irreführen. Sie wird jede Glaubensrichtung erfassen und selbst in fundamentalistisch-evangelikale Freikirchen hineinwirken, die nicht erkennen, dass Gott eine derartige Vereinigung missfällt. Zahlreiche Geistliche und christliche Würdenträger werden sich noch eine Weile den Wunsch bewahren, ihren eigenen Traditionen zu folgen. Doch im Verlauf von weiteren Monaten werden auch sie völlig davon überzeugt sein, dass es in dieser Zeit des verzweifelten Ringens um Frieden notwendig ist, der neu formierten Überkirche beizutreten.

Sogar die „christlichen“ Kirchen werden die biblisch fundierten Lehren, denen sie einst treu waren, mehr und mehr aufgeben, was in ein immer weiter fortschreitendes, verhängnisvolles und trügerisches Aufgeben der Wahrheit münden wird. Natürlich wird der Antichrist die politische Macht der Superkirche begrüßen, denn er wird deren Führung klug in Richtung auf seinen eigenen Vorteil hin lenken. Doch für Gott sind die Nationen und Religionen der Welt ohne Bedeutung. Das Ende der Apokalypse wird zeigen, welch schrecklichen Urteile er über die rebellischen Abtrünnigen verhängt.

Die sieben Gemeinden der Urkirche, die im Buch der Offenbarung beschrieben sind, verschwanden vor langer Zeit. Doch sind ihre Grundmerkmale immer noch in modernen Konfessionen zu sehen. Viele der heute lebenden selbsterklärten Christen halten an der teuflischen Perversion des biblischen Glaubens fest, welcher dereinst den Aposteln überliefert wurde. Weniger als 4% haben heute eine grundlegend biblische Weltsicht oder halten sich an biblische Wertmaßstäbe.

So werden am Ende nur wenige christliche Kirchenführer noch Widerstand leisten und für die Wahrheit eintreten. Letzten Endes jedoch wird Gott diese religiöse Weltunion für spirituell tot erklären. Die Namen ihrer Mitglieder werden sich nicht im Buch des Lebens wiederfinden; somit sind sie verloren, und ist es ihnen verwehrt, in das neue Königreich einzutreten, das im Anschluss an die Apokalypse auf Erden erstehen wird.

Am Ende der Apokalypse, nach drei Jahre lang währenden inneren Auseinandersetzungen zwischen der UN-Weltregierung und der Weltreligion, wird dieser Superbund bzw. Weltkirchenrat nicht mehr existieren. Gottes Richtspruch wird seinen Ruin bedeuten. Gott verdammt dieses religiöse System, weil es Satans falsche Dogmen gefördert hat, mit denen die Wahrheit der Worte Gottes von Vergebung und Liebe sowie jene von seiner Gerechtigkeit und Freiheit verdreht und entwertet wurde.

Das Wasser der christlichen Kirche, einst so rein wie ein Gebirgsquell, ist nunmehr zum schlammigen, trüben Fluß eines lauwarmen Ökumenismus angeschwollen und wird vom Gericht nicht verschont bleiben. Bei Jesaja 24:1 heißt es: „Siehe, der HERR macht die Erde leer und wirft um, was auf ihr ist, und zerstreut ihre Bewohner.“ Johannes sagt es mit diesen Worten:

Und dem Engel der Versammlung in Laodicäa schreibe:

Dieses sagt der Amen, der treue und wahrhaftige Zeuge, der Anfang der Schöpfung Gottes: Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch warm bist. Ach, dass du kalt oder warm wärest! Also, weil du lau bist und weder kalt noch warm, so werde ich dich ausspeien aus meinem Munde. Weil du sagst: Ich bin reich und bin reich geworden und bedarf nichts, und weißt nicht, dass du der Elende und der Jämmerliche und arm und blind und bloß bist. Ich rate dir, Gold von mir zu kaufen, geläutert im Feuer, auf dass du reich werdest; und weiße Kleider, auf dass du bekleidet werdest, und die Schande deiner Blöße nicht offenbar werde; und Augensalbe, deine Augen zu salben, auf dass du sehen mögest. (Offenbarung 3:14-18 UELB)

The Writing is on the Wall, A Bible Study by Jim Dahlgren 04/30/2004,http://www.lulu.com/content/107207, jdgmi@yahoo.com.

The New Economic Disorder: Our Economy in the End Times, Larry Bates, Published by Charisma House, 600 Rinehard Road, Lake Mary, FL 32746 (www.charismahouse.com)

Einige Quellen: Word from Jerusalem, From Religious Wars to Ecumenism. Israel Today, June 20004, www.israeltoday.co.il.

Erfordert freien Adobe Reader.

Kapitelübersicht: Geheimnis von Tammus 17
Eine unentbehrliche Einfurung
Vorwort:
Warum zwei getrennte Bücher?

search tips
advanced search
search engine by free find

Wer sind wir? | Home | Privacy Policy | Contact Us | Legal Disclaimer|

©2006 Faith in the Future Foundation. All rights reserved.